Big Green Egg – New Style Barbeque – Teil 1.

Big Green Egg – MiniMax – Ein Keramikgrill der Meisterklasse!

Hier mal mein erster Produkttest auf dieser Seite… ab sofort werde ich Euch immer wieder interessante Produkte in dieser Kategorie präsentieren.

Seit 3 Tagen darf ich das Big Green Egg MiniMax testen und es macht wirklich viel Spaß!

 

Was ist ein Big Green Egg?

Das Das#BigGreenEgg wurde nach dem über 3000 Jahre alten, asiatischen Entwurf eines Tonofens erbaut. In den Fünfzigerjahren waren tausende von Amerikanern in Japan stationiert, wo der sogenannte „Kamado“ bereits seit Jahrhunderten intensiv in der Küche verwendet wurde.

Die amerikanischen GIs kosteten die schmackhaften und saftigen Gerichte, erkannten das Potenzial dieses charakteristischen Tontopfs und nahmen ihn mit in die Vereinigten Staaten.

 

Was mir zuerst bei der Vorbereitung des #MiniMax auffiel:

Anheizen – total easy und man braucht kaum Kohle. Aber das beste ist, ohne Spiritus, Föhn, Pusten, Wedeln, ewig Warten und was sonst noch Alles, kann man nach ca. 30 Minuten auf schön durchgeglühter Kohle Grillen.
Dazu muss man sagen, dass bestimmt auch die geniale 100% organische Kohle aus amerikanischer Eiche und Hickory seinen Teil dazu beigetragen hat.

Vor lauter Begeisterung beim Grillen, habe ich doch tatsächlich vergessen vom Grillgut Fotos zu machen. aber die liefere ich nach.
Aber ich kann es sagen, wenn man ein bisschen Ahnung von Fleisch und Grillen hat, dann wird das Fleisch im Big Green Egg wirklich lecker und saftig!

Hier ein paar Fotos:

BigGreenEgg_Test_by_Jester-aka-MrEightsball_01

Wirklich schön, gut verarbeitet und hochwertige Materialien.

BigGreenEgg_Test_by_Jester-aka-MrEightsball_02

Das Innenleben – leider haben die Kohleschale und der Feuerring beim Transport gelitten. Grillen geht aber trotzdem. Ersatz ist schon bestellt und wird ohne Probleme nachgeliefert.

 

BigGreenEgg_Test_by_Jester-aka-MrEightsball_03

Das war das Ergebnis nach 12 Minuten Einheitzen.

 

Was viele interessieren wird:

Die Kohle (s.o.) hält wirklich extrem lange und es bleibt nur ein Häufchen Asche übrig, was man schnell aus dem grünen Ei heraus bekommt. Somit kein langes reinigen und ohne die Frage: „Was mache ich mit der ganzen glühenden Kohle jetzt“.
Noch ein Punkt zum Thema Reinigung: Wir hatten den Gusseisernen Grillrost im Einsatz und der lässt sich wirklich absolut easy mit dem original Reinigungs-Tool – bestehend aus einem langen stabilen Stiel und einer art Scheuerschwamm.

 

Ganz Nebenbei:

Auch unsere Kleine hatte Spaß, aber eher mit der belüfteten Abdeckung, die mal echt robust ist. So ist sie durch den halben Garten gelaufen. ;-)

2016-05-05 18.20.26

Bald gibt es mehr News und Erfahrungsberichte vom Big Green Egg – also dran bleiben.

 

Ein Test in Jesters Test Ecke by MrEightball